Archiv für April 2015

Live is Strange

Bonjour,

Nach einer Woche Frankreichurlaub und gut erholt sein, hier mal was vollkommen anderes als bisher:
Ein Computerspielreview von Live is Strange

Live is Strange ist ein relativ neues Spiel in fünf Episoden, von denen bisher zwei erschienen sind. Ich habe es mir gestern Abend auf Steam gekauft und heute angespielt – das bedeutet ich bin noch nicht mal durch die erste Episode durch.
Aber es ist schon jetzt großartig. Ich habe mich sofort in die Grafik verliebt, die Details… und nciht zuletzt in Max, die Heldin des Abenteuers.
Aber von vorne: Wir spielen eine Schülerin in den USA, welche gerade 18 geworden ist und ihre erste Woche auf einer Kunstuni hinter sich gebracht hat, wie wir in ihrem Tagebuch zu beginn des Spieles nachlesen können.
Max Fotografiert für ihr Leben gerne und ist ein Nerdkid, welches, gerade 18 geworden, versucht mit dem neuen Leben klar zu kommen. Dabei müssen wir uns nicht mit Goblins, Orks oder anderen Monstern herumschlagen, sondern mit den Sorgen und Ängsten einer Achzehnjährigen: Mobbing, Kleidung, Fotos, Facebook, Mitschüler und Lehrer. Oh, und die Fähigkeit, die Zeit zurückzudrehen und damit Ereignisse und Gespräche rückgängig zu machen und zu Manipulieren.

Spielvergnügte Grüße,
Lenaaaaaa :-)