Archiv für März 2015

die Botschaft des Todes

Koffer auf, denn:

Bild hochladen

Hier kommt mein nächster fertiger Blaster, eine Nerf Messenger.
Ich habe das gute Stück ohne AR-System günstig erstanden, sie war also in einem nicht brauchbaren Zustand.
Am selben Tag hat mir ein Freund den abgesägten Lauf einer BuzzBee Rapid Fire Tec geschenkt. Beides lag nun in einer Kiste in meinem Zimmer, bis ich neulich die grandiose Idee hatte, beide Blasterteile zusammen zu fügen.
Die Messenger ist nun auf einzelschuss gemoddet und wird durch das seitliche Fenster beladen. Das ist etwas tricky, aber mit der Reichweite und Präzision die sie hat nur gerechtfertigt. Außerdem: Ist ja Endzeit!
Wenn mir noch etwas für eine schöne Ladeluke einfällt wird das noch nachgerüstet, im Moment ist sie erst mal so fertig.

Bild hochladenBild hochladenBild hochladenBild hochladenBild hochladenBild hochladenBild hochladenBild hochladenBild hochladenBild hochladen

Sibiu

Und noch ein Char für eine Freundin.
Diesmal die gute ‚Sibiu‘, die Zwillingsschwester ihres Char ‚Bird‘.
Beide suchen und finden sich nicht… seltsam, oder?
Viel hab ich nicht gemacht, ich hatte noch diese Orange Jacke hier rum liegen, dann hab ich einfach den Schal um die Schulter gelegt, zugeschnitten und festgenäht, die Tasche vorne aufgenäht und noch schnell die Befestigung für den Ärmelaufschlag gemacht – fertig!

Erwähnte ich, das mir mein heutiger Output von 3 Klamotten langsam echt Angst macht? Auch wenn es so simple Dinge waren, die einfach nur festgenäht werden mussten, weil um Dreck und Chloren und so kümmere ich mich noch später oder das machen andere…

Bild hochladenBild hochladenBild hochladenBild hochladenBild hochladenBild hochladen

Benzin

Ein weiterer Char für eine sehr gute Freundin: Benzin.
Benzin ist der Name des Chars, soweit ich weiß wollte sie eine Straßenmusikerin spielen mit klassischem revolutionärem Liedergut wie „Stahlerwagen klaun und die Basis demolieren“ oder „Hetzer burning“ oder der Klassiker: „Ich bin Mutant und ich bin frei…“.
Für Schmutz sorgt sie selber, alles kann ich halt nicht immer leisten. Oder, um es im Runner-Jargon zu sagen: „Drek kostet!“

Bild hochladenBild hochladenBild hochladenBild hochladenBild hochladenBild hochladenBild hochladenBild hochladen

Vermummung inklusive

Heute komme ich endlich mal dazu, diverse Klamotten die hier liegen, noch mal abzufotografieren.
Demnächst werde ich wohl auch mal eine Galerie von allem, was ich bisher gemacht habe, anfertigen.

Aber zur hier dargestellten Klamotte:

Aus einem alten Kapu, den ich seit Jahren nciht mehr trage, aber lange Jahre getragen habe, habe ich versucht eine etwas zerrissenere und dubiosere Klamotte zu machen.
Die Kaputze mit der Vermummung hat deshalb ein cooles Gadget: Die Vermummung kann, an einem Knopf, entweder vorne um die Kaputze getragen werden oder am Hinterkopf. Dadurch entfällt das ewige „Hab ich mein Halstuh um? Ist es richtig gebunden? Rutscht es auch ja nicht herunter beim Raubüberfall?“ gefrage. Hier ist alles an einem Platz, und sieht dabei Endzeitlich Chic aus.

Bild hochladenBild hochladenBild hochladenBild hochladenBild hochladenBild hochladen

Der Mantel des Hutmachers

So, ein weiteres Projekt von mir, es ist zwar schon ein Jahr alt, aber ich bin heute erst dazu gekommen es mal ordentlich abzufotografieren.
Der Mantel ist ein einfacher Filzmantel, auf den ich noch mal große und kleine Flicken überlappend aufgenäht habe, und war eine Auftragsarbeit für einen guten Freund von mir.
Sein Char ist ein Hutmacher, Mätt Hätter, in Mordrowgorod, und er wird uns auch sicherlich wieder mit seinem exquisiten Angebot an Hüten in seinem Laden Willkommen heißen.

Bild hochladenBild hochladenBild hochladenBild hochladen